150 Jahre economiesuisse

Aus der Vergangenheit lernen für die Zukunft

economiesuisse ist der älteste nationale Unternehmerverband der Welt. Zum Anlass seines 150-jährigen Bestehens thematisiert der Dachverband in diesem Jahr die Geschichte der Schweizer Wirtschaftspolitik von der Napoleonischen Kontinentalsperre bis zu Trumps «America First»-Politik und seine eigene Rolle in dieser Entwicklung. 

Dazu sind im Jubiläumsjahr 2020 verschiedene Aktivitäten geplant: Veranstaltungen, Printpublikationen, Beiträge auf Onlineplattformen und Multimediaproduktionen.

Wir freuen uns sehr, Ihnen schon jetzt einen Einblick in das Programm unseres Jubiläumsjahres 2020 gewähren zu können.

Nächste Termine

12. März 2020
Verbandsgeschichte online
www.economiesuisse/de/geschichte

12. März 2020
Podcast-Serie I:
Wirtschaft – gestern, heute und morgen

15. Mai 2020
Vernissage «Handel im Wandel (1870-2020):
vom Vorort zu economiesuisse»

Archiv für Zeitgeschichte, Zürich

24. Juni 2020 
Jubilé «150 ans d'economiesuisse»
Hotel Palace, Lausanne

2. September 2020
Buchvernissage «Im Austausch mit der Welt:
Schweizer Unternehmen im 19. und 20. Jahrhundert»

UBS, Zürich

3. September 2020
Führung durch die Ausstellung «Handel im Wandel (1870-2020):
vom Vorort zu economiesuisse»
UBS, Zürich

4. September 2020
Podcast-Serie II: «Schweizer Wirtschaftsgeschichte»

4. September 2020
Tag der Wirtschaft
Maag Halle, Zürich

Podcast

«Wirtschaft – gestern, heute und morgen». Eine Podcast-Serie zum 150-Jahr-Jubiläum von economiesuisse nimmt Sie mit auf eine Reise von den Anfängen der Schweizer Wirtschaftspolitik bis hin zu Trumps «America First»-Politik und Brexit.

 

 

 

 

 

Ein Blick zurück mit der Historikerin Andrea Franc

Die Wirtschaftshistorikerin Andrea Franc hat die Akten zu economiesuisse und der Vorgängerorganisation «Vorort» studiert und analysiert. Sie kommt zum Schluss: Der älteste Wirtschaftsdachverband der Welt ist ein Verband wie die Schweiz. Und: Der Staatenbund der alten Eidgenossenschaft hat die Führung des Verbandes in seinen Anfangszeiten ganz wesentlich geprägt. Nach seiner Gründung 1870 übernahm der Verband rasch wichtige Aufgaben im und für den noch jungen Bundesstaat. Im Gespräch mit Nico Leuenberger geht die Buchautorin Andrea Franc auf Spurensuche ins 19. Jahrhundert und zieht die grossen Entwicklungslinien nach bis heute. Mit erstaunlichen Erkenntnissen.

Wirtschaft – gestern, heute und morgen
3. März | 33 Min.

 

 

 

 

 

 

Erfolgsfaktoren der Schweizer Wirtschaft mit Michael Hermann

Für den Politikwissenschafter Michael Hermann ist das Jahr 2020 für die Wirtschaft ein guter Moment für eine Jubiläumsfeier. Nach den Wahlen mit neuen politischen Konstellationen kommt nun eine Zeit, die grundlegende Weichenstellungen möglich macht. Die Wirtschaft ist aus Sicht des Politikwissenschafters nicht mehr so konfliktiv unterwegs wie noch vor einigen Jahren, dafür auch nicht mehr so überzeugt und nicht mehr mit damaligen Selbstbewusstsein und Selbstverständnis. Das Vertrauen in die Wirtschaft ist aber nach wie vor sehr gross, stellt er fest. Deshalb sollte die Wirtschaft mehr Mut zeigen. Im Gespräch mit Nico Leuenberger erklärt Michael Hermann, wie die Wirtschaft mit den neuen Herausforderungen in einer veränderten Gesellschaft, mit Geschlechterfragen und mit Klimaschutz umgehen soll, ohne dass die Schweiz ihre traditionell hohe Wettbewerbsfähigkeit verliert.

Wirtschaft – gestern, heute und morgen
3. März | 30 Min.

 

 

 

 

 

Schweizer Wirtschaft im Vergleich zum Ausland mit Patrick Emmenegger

Die Erfolgsfaktoren der Schweizer Wirtschaft sind weiche Faktoren, sagt der Politikwissenschafter Patrick Emmenegger im Gespräch mit Nico Leuenberger. Die wichtigste Quelle unseres Wohlstandes ist die Bildung. Unsere Vorfahren haben schon früh erkannt, dass Bildung für eine kleine Volkswirtschaft wie die Schweiz wichtig ist. Ein zweiter Erfolgsfaktor ortet er in der Offenheit unseres Landes. Viele grosse und traditionelle Schweizer Firmen wurden von Zuzügern aus dem Ausland gegründet. Ein zentraler Erfolgsfaktor ist für Patrick Emmenegger die typisch schweizerische Kultur der Kooperation, des Ausgleichs und des Kompromisses. Wirtschaft und Politik versuchen stets Lösungen zu finden, die für die grosse Mehrheit der Bevölkerung funktioniert. Die Schweiz ist gut damit gefahren.

Wirtschaft – gestern, heute und morgen
3. März | 35 Min.

 

 

Publikationen

Deutsches Buchcover

Eine kleine Wirtschaftsgeschichte der Schweiz

«economiesuisse», entstanden als Schweizerischer Handels- und Industrieverein, ist der weltweit älteste nationale Spitzenverband von Unternehmen. Die Geschichte des lange «Vorort» genannten Verbands spiegelt die langfristig gewachsene, auf starken Institutionen beruhende politische Kultur der Schweiz. Der Verein entstand 1870 als Zusammenschluss der bereits bestehenden Handelskammern der früheren eidgenössischen Orte und nahm auch Branchenverbände auf. Die kleine offene Volkswirtschaft Schweiz war auf der Ebene der Kantone entstanden, aber schon früh höchst global ausgerichtet. Die zwei Weltkriege führten im 20. Jahrhundert zu einem abrupten Ende der sogenannten ersten Globalisierung und zu einer starken Kartellierung des Schweizerischen Binnenmarktes, der erst in den 1990er-Jahren schmerzhaft aufbrach. Mit der 1943 gegründeten Gesellschaft zur Förderung der Schweizerischen Wirtschaft fusionierte der Spitzenverband im Jahr 2000 zu «economiesuisse», der für die Öffentlichkeit wichtigsten Vertretung der international tätigen Schweizer Unternehmen.

Andrea Franc ist Wirtschaftshistorikerin an der Universität Basel. Sie arbeitet zu Nord-Süd-Handel und ökonomischer Ideengeschichte.

Das Buch erscheint im September 2020 gleichzeitig in französischer Sprache: En dialogue avec le monde. Les entreprises suisses auf XIXe et XXe siècles

 

 

Zur Verbandsgeschichte und dem Bestellformular

 

Der wichtigste Schweizer Wirtschaftsverband im Wandel der Zeit

Wie ist es zu erklären, dass vor 150 Jahren der erste nationale Unternehmerverband der Welt ausgerechnet in der Schweiz entstand?

Die von «Economiesuisse» in Auftrag gegebene und vom «Schweizer Monat» ausgearbeitete Sonderpublikation geht genau dieser Frage nach.

Es ist kein Zufall, dass Economiesuisse für diese Publikation mit dem «Schweizer Monat» zusammenarbeitete. Ihre beiden Wege sind durch gemeinsame Interessen und Anliegen seit über 80 Jahren miteinander verbunden. Der Direktor der Wirtschaftsförderung, die später in die Economiesuisse mündete, war 1941 bis 1962 sogar zeitgleich Redaktor der «Schweizer Monatshefte».

Die Publikation zeigt auf, wie es 1870 zur Gründung des Schweizerischen Handels- und Industrievereins (Vorort) kam und was für eine Rolle der Verband heute spielt. Silvio Borner und Beat Kappeler sprechen über verpasste Liberalisierungen, die Macht der Wirtschaftsverbände und dunkle Wolken am Horizont. Mit der Glarner Textilindustrie und der Emmentaler Werkzeugfirma PB Swiss Tools werden Pioniere der Schweizer Wirtschaft portraitiert. Einblicke in die Arbeit von Economiesuisse-Mitarbeitern runden die Ausgabe ab.

Online finden Sie auf schweizermonat.ch/vorort Archiv-Artikel von ehemaligen Vorort-Mitgliedern.

Im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Eine prosperierende Wirtschaft ist die Basis für unseren Wohlstand und eine gesunde, starke Schweiz. economiesuisse vertritt als Dachverband die Interessen der wettbewerbsorientierten, international vernetzten und verantwortungsbewussten Schweizer Wirtschaft. Unser Filmporträt zeigt, wie wir Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verbinden.

Ausstellung

HANDEL IM WANDEL (1870-2020) – Eine Ausstellung aus dem Archiv über die Geschichte vom Vorort zu economiesuisse

Die Archive von economiesuisse sowie der Vorgängerorganisationen Schweizerischer Handels- und Industrie-Verein (SHIV) und Gesellschaft zur Förderung der schweizerischen Wirtschaft (wf) befinden sich im Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich. Zum 150-jährigen Bestehen präsentiert dieses Dokumente zur Verbandsgeschichte und greift damit Kernthemen der schweizerischen Wirtschaftspolitik auf. Die Ausstellung zeigt exemplarische Dokumente aus dem Archiv. Sie beleuchtet die politische Rolle und die inhaltliche Arbeit des Wirtschaftsdachverbands in unterschiedlichen Phasen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Ausschnitte aus Zeitzeugengesprächen sowie Industrie- und Lehrfilmen ermöglichen einen lebendigen Blick in die Vergangenheit. Dies ruft zeitgenössische Besonderheiten in Erinnerung und regt zum Nachdenken über Gegenwart und Zukunft an.

Archiv für Zeitgeschichte

 

Fragen des Handels und der Industrie - eine Ausstellung an der ETHZ

Verbandsgeschichte

Eine Chronologie über 150 Jahre economiesuisse

Aus Anlass der 150-Jahr-Feier von economiesuisse hat die habilitierte Basler Wirtschaftshistorikern Andrea Franc die Geschichte des ältesten Wirtschaftsdachverbands der Welt nachgezeichnet. In minutiöser Kleinarbeit hat sie die Archive von economiesuisse und der Vorgängerorganisationen Vorort und Wirtschaftsförderung durchforscht und ihre Erkenntnisse in den Kontext politischer und wirtschaftlicher Ereignisse in der Schweiz in den vergangenen 150 Jahren gestellt. Ihre Einblicke und Einsichten wird sie im Laufe dieses Jahres bei verschiedenen Gelegenheiten präsentieren. Die Chronologie der wichtigsten Ereignisse für den Verband und die herausragenden Persönlichkeiten der Verbandsgeschichte finden Sie bereits hier.

Zur Verbandsgeschichte

Sponsoren

Für die freundliche Unterstützung für das
Jubiläumsprogramm «150 Jahre economiesuisse»
danken wir:

 

Alpiq Logo
Baloise Logo
Bayer Logo
Bucher Logo
Uhrenindustrie Logo
Federation des entreprise Logo
Handels- und Industrieverein Bern Logo
Handelskammer beider Basel Logo
Helvetia Logo
Holcim Logo
JTI Logo
Kanton Glarus
Kudelski Group Logo
Läderach Logo
Lombard Odier Logo
Manpowergroup Logo

 

Maus Freres Logo
Nestle Logo
Six Group Logo
Sprüngli Logo
Swiss Life Logo
Swiss Re Logo
Swisscom Logo
UBS Logo
Vaudoise Logo
Zürcher Handelskammer