Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Kontakt Sitemap Français Italiano English Suche  
Verband der Schweizer Unternehmen
Navigationslinks überspringenHome
22.07.2014 – Aussenwirtschaft allgemein, Schweiz in der Weltwirtschaft, Zoll und Ursprung (Artikel)
Schweizerischer Aussenhandel im Aufwind
Die Halbjah­res­zah­len 2014 der Eidgenössi­schen Zollverwal­tung zei­gen nach oben: Der schwei­zeri­sche Aus­senhandel legte im ers­ten Halbjahr 2014 sowohl im Export wie auch im Import zu. Die Handelsbilanz wies ei­nen neuen Rekordüber­schuss von 13,8 Milliarden Franken auf. Gegenüber der Vorjah­res­pe­riode sind das 1,8 Milliarden Franken mehr. Ein positives Bild zeig­ten die Expor­te in die EU. Weiter »
17.07.2014 – Regulatorisches allgemein (Vernehmlassungsantwort)
Stellungnahme zum Entwurf des Bundesgesetzes über den Schutz vor Gefährdungen durch nichtionisierende Strahlung und Schall
economie­suisse an­erkennt grundsätzlich den Regelungs­bedarf im Be­reich nichtionisieren­der Strahlung, insbesonde­re bezüglich leis­tungs­starker La­serpoin­ter. Wir sind aber der An­sicht, dass auf das geplante Gesetz verzich­tet wer­den kann. Es würde zu Abgrenzungs­schwie­rigkei­ten und Doppel­spu­rigkei­ten beim bewähr­ten Pro­duktesi­cherheits­recht füh­ren. Stattdes­sen sol­len die Ver­bo­te für ein­zelne gefährli­che Pro­dukte in die be­stehen­de (Son­der-)Gesetzgebung inte­griert wer­den. pdf
16.07.2014 – Unternehmensbesteuerung (Artikel)
Unternehmenssteuerreform III: Als Sommertheater ungeeignet
Ein Leck in der Ämterkon­sul­tati­on hat die Diskussi­on um die nächste Un­ternehmens­steu­er­re­form voll ent­facht. Zu früh, denn noch hat der Bundesrat die Vorla­ge nicht beschlos­sen. Ei­ne fundier­te Aus­ein­andersetzung ist damit nicht möglich. Einige Fak­ten dürfen aber nicht verges­sen gehen. Weiter »
16.07.2014 – Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen, Energie & Umwelt allgemein (Artikel)
Schweizer Wirtschaftsdelegation in den USA: die etwas andere Energiewende
Ei­ne Delegati­on aus hoch­karätigen Wirt­schaftsvertretern begleite­te Bundesrä­tin Doris Leuthard auf ihrem Arbeits­besuch in den Ver­einig­ten Staa­ten und konnte sich dort vor Ort ein Bild über die aktuel­len Ent­wicklun­gen im En­ergie- und Cleantechbe­reich ma­chen. Die Wirt­schafts­krise scheint defi­nitiv überwun­den und das florie­ren­de Ge­schäft mit Erdgas beflügelt die ge­samte Wirt­schaft. Im Tech­no­logie- und For­schungs­be­reich können die bei­den Län­der stark vonein­an­der pro­fitie­ren. Weiter »
14.07.2014 – Schweiz in der Weltwirtschaft (Artikel)
Wirtschaftsmission nach Japan: zum richtigen Zeitpunkt
Un­ter der Lei­tung von Bundesrat Johann Schnei­der-Ammann ist in der vergan­genen Wo­che ei­ne Wirt­schaftsmissi­on mit hoch­rangigen Persönlichkei­ten aus Wirt­schaft und For­schung nach Japan ge­reist. Der Besuch erfolgte zum richtigen Zeitpunkt: Trotz ei­nes Freihandelsabkommens, das seit 2009 in Kraft ist, reduzier­te sich der gemeinsame Aus­senhandel in letz­ter Zeit. Die­s lässt sich nicht allein mit konjunkturel­len Grün­den und der Ab­schwäc­hung des Yen erklären.  Weiter »
11.07.2014 – Internationale Steuerfragen, Unternehmensbesteuerung (Artikel)
OECD/BEPS: Entfesselte Steuerbürokraten
Die OECD plant ei­ne fundamen­tale Umge­stal­tung des in­ternatio­na­len Steuersystems. Der Schaden aus dem ra­dika­len Pro­jekt gegen «Base Ero­si­on und Pro­fit Shifting» (BEPS) droht be­trächtlich zu sein. Auch die Schweiz ist betroffen. Weiter »
10.07.2014 – Wirtschaftspolitik allgemein, Schweiz-EU (Artikel)
Personenfreizügigkeit: Positives überwiegt deutlich
Die Veröff­entli­chung des jüngs­ten Ob­servatoriumsberichts zu den Aus­wirkun­gen der Personenfreizügigkeit zeigt klar und deutlich, dass die Schweiz insge­s­amt von der Zuwande­rung aus dem EU-Raum pro­fitiert. Sie verlangs­amt insbesonde­re die Übe­r­alterung der Bevölkerung, was nicht nur dem Arbeits­markt, sondern auch den Sozi­alversi­cherun­gen zugu­te kommt. Weiter »
09.07.2014 – Energie & Umwelt allgemein (Vernehmlassungsantwort)
Änderung der Energieverordnung: Kostendeckende Einspeisevergütung, Wartelistenmanagement, Stromkennzeichnung und Förderung
Mit der Einführung von Inves­titi­ons­bei­trägen für klei­ne So­lar­anla­gen wird der Bund zukünftig Einmalvergü­tun­gen aus­bezah­len. Zudem wer­den die Ein­speisevergü­tun­gen für mittle­re und grösse­re So­lar­anla­gen pe­riodisch angepasst. Aus Sicht der Wirt­schaft sind die Vergü­tun­gen insge­s­amt zu hoch an­gesetzt und füh­ren zu ei­nem in­effizien­ten Mit­tel­ein­satz. Der Bundesrat ist auf­gefordert, die Be­rech­nungs­grundla­gen trans­pa­rent dar­zu­stel­len und die Vergü­tungs­ansät­ze deutlich tiefer anzuset­zen. pdf
02.07.2014 – Steuern allgemein, Unternehmensbesteuerung (Artikel)
Verrechnungssteuer: economiesuisse begrüsst Engagement des Bundesrats zur Stärkung des Kapitalmarkts
Der Bundesrat lässt ei­ne Vernehmlassungs­vorla­ge aus­arbei­ten, die bei der Verrech­nungs­steuer den Übergang vom Schuldner- zum Zahl­stel­len­prinzip vorsieht. economie­suisse begrüsst diesen Schritt. Die Stärkung der Konzernfi­nanzierung in der Schweiz ist ein altes Anliegen der Wirt­schaft. Weiter »
01.07.2014 – Finanzausgleich, Finanzen allgemein (Vernehmlassungsantwort)
Stellungnahme zum Wirksamkeitsbericht des Finanzausgleichs zwischen Bund und Kantonen 2012 bis 2015
Der zweite Wirksamkeitsbericht des Fi­nanz­ausgleichs zwi­schen Bund und Kantonen bietet ei­nen brei­ten Ein­blick in die Wirkung des zen­tra­len In­struments des Schwei­zer Fi­nanzföder­alismus und lädt dazu ein, sich vertieft mit diesem The­ma aus­ein­anderzuset­zen. economie­suisse schliesst sich dem Ur­teil des Wirksamkeitsberichts an, dass die NFA insge­s­amt gut funktioniert und sich auch in der zwei­ten Bei­trags­pe­riode bewährt hat. Dennoch gibt es aus Sicht von economie­suisse Punkte, die vertieft ge­prüft und wei­ter diskutiert wer­den soll­ten (sie­he Bei­la­ge dos­sierpolitik). pdf
01.07.2014 – Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen, Aussenwirtschaft allgemein (Artikel)
Freihandelsabkommen China–Schweiz: Hausaufgaben für Unternehmen und Verbände
Für einmal ei­ne gu­te Nach­richt für die Schwei­zer Aus­sen­wirt­schaft: Das heutige Inkrafttre­ten des Freihandelsabkommens mit China ist ei­ner der gröss­ten Erfolge un­se­rer Aus­sen­wirt­schafts­politik der letz­ten Jah­re. Die Schwei­zer Un­ternehmen erhal­ten dank Zoll­senkun­gen und höhe­rem Rechts­schutz ei­nen bes­se­ren Marktzugang zur welt­weit zweitgröss­ten Indus­trie­nati­on. China ist schon längst nicht mehr nur Pro­dukti­ons­stand­ort für Bil­lig­ware für die Welt­märkte. In­nert kurzer Zeit ist das Land zum gröss­ten Expor­teur von High­techgütern gewor­den. Und es ent­stand ei­ne rasch wach­sen­de Mit­tel­schicht, de­ren Kaufkraft auf den Welt­märk­ten für Kon­sumgü­ter und Dienst­leis­tun­gen schon bald deut­li­cher spürbar sein wird. Für die Schwei­zer Un­ternehmen erge­ben sich mit dem neuen Abkommen de­shalb wertvolle Ge­schäftsmöglichkei­ten – immerhin ha­ben sie wäh­rend der nächs­ten Jah­re ei­nen kompetitiven Vor­teil gegenüber ih­ren Konkurren­ten aus an­de­ren Ländern.

Lesen Sie auch unser «dossierpolitik» (pdf) zum Freihandelsabkommen China–Schweiz.
Weiter »
26.06.2014 – Innovation (Artikel)
Start­schuss für den Natio­na­len Innovati­ons­park gefal­len: Qualität ist ent­schei­dend
Die Kon­ferenz Kanto­naler Volks­wirt­schaftsdirek­to­ren (VDK) hat ent­schieden, dass ne­ben den zwei Hub­stand­or­ten der ETH Zürich und der ETH Lausan­ne zwei Netz­stand­or­te in der Nordwest­schweiz und im Kanton Aargau ent­stehen sol­len. Die Wirt­schaft begrüsst die­se Ent­scheidung, ist doch die Qualität für den Erfolg des Innovati­ons­parks ent­schei­dend. Weiter »
1 - 12 Weiter
Publikationen
Neueste
Wichtigste
Weitere Publikationen
Rechtlicher Hinweis
Impressum